Skip to content
31. August 2017

30 Azubis der Hamburger Hochbahn wuppen großes Gartenbauprojekt für eine f & w-Flüchtlingsunterkunft

Am 20. Juli haben sich 30 engagierte Azubis der Hamburger Hochbahn, zusammen mit ihrer Ausbilderin, in der Flüchtlingsunterkunft Jugendparkweg eingefunden, um dort die große Gartenanlage auf Vordermann zu bringen. Die Wohnunterkunft am Jugendparkweg ist eine Einrichtung von f & w fördern und wohnen. fördern und wohnen AöR gibt obdach- und wohnungslosen Menschen ein Dach über dem Kopf und hilft ihnen, wieder Fuß zu fassen. Flüchtlinge und Asylbewerber finden hier ebenso eine Bleibe auf Zeit wie Menschen aus Hamburg.


Die Wohnunterkunft Jugendparkweg liegt inmitten eines ruhigen, bewaldeten Naturschutzgebiets in Hamburg Langenhorn und beherbergt aktuell 363 geflüchtete sowie obdachlose Menschen und Zuwanderer aus etwa zehn Nationen, u.a. aus Syrien, Afghanistan, Ghana oder aus dem Kosovo. Kern der Freiwilligenaktion war ein großes Gartenbauprojekt, bei dem in gemeinschaftlicher Arbeit das weitläufige Grundstück der Unterkunft mit Begeisterung verschönert wurde.

Besonders viel Spaß hatten die Freiwilligen an der Fertigstellung mehrerer Hochbeete, die erst gemeinsam gebaut und dann liebevoll mit verschiedenen Blumen und Kräutern bepflanzt wurden. Mit diesen schönen Beeten haben die Azubis etwas von Dauer geschaffen, an dem die BewohnerInnen der Unterkunft sicherlich noch lange ihre Freude haben werden.

Die Zusammenarbeit und das schöne Miteinander aller Beteiligten war ein tolles Ergebnis dieses ersten tatkräftig-Einsatzes der Hochbahn und ist hoffentlich der Auftakt zu vielen weiteren tollen Projekten. Gemeinschaftlich etwas Sinnvolles zu schaffen, war die einprägsamste Erfahrung dieses Projekts für die Azubis der Hochbahn. Zudem konnten sie mit Stolz feststellen: „Es sieht sehr gut aus!“.

Ein großes Dankeschön an alle Freiwilligen der Hamburger Hochbahn für Ihren bemerkenswerten Einsatz!