Nach dem Innovationspreis der bagfa im vergangenen November, konnte sich tatkräftig zu Beginn des neuen Jahres erneut über eine tolle Auszeichnung freuen: Im Januar wurde der Verein mit dem Titel „Werkstatt N Projekt 2016“ prämiert. Bereits zum fünften Mal vergab der Rat für Nachhaltige Entwicklung sein Qualitätssiegel „Werkstatt N“ an 100 richtungweisende Ideen und Projekte, die nachhaltiges Denken und Handeln im Alltag lebendig machen. rnrn

tatkräftig erhält die Auszeichnung Werkstatt N Projekt 2016
Miriam Schwartz und Wolfgang Mularzyk freuen sich über ihre erfolgreiche Bewerbung und präsentieren dem tatkräftig-Team die Werkstatt N-Auszeichnung
rnrnViel versprechende Ideen erhalten die Auszeichnung Werkstatt N-Impuls, bestehende Initiativen die Auszeichnung Werkstatt N-Projekt. Der Begriff „Werkstatt“ steht dabei für das Prozesshafte auf dem Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft, das „N“ für Nachhaltigkeit. Die Jury prüfte die eingegangenen Bewerbungen unter anderem im Hinblick auf das umfassende Verständnis von Nachhaltigkeit und die Originalität der Ansätze.rnrn„Alle ausgezeichneten Initiativen sind wichtige Vorbilder für eine gelebte Nachhaltigkeit mitten in der Gesellschaft. Sie zeigen auf kreative und innovative Weise, wie ein verantwortungsvoller Umgang untereinander, in der Wirtschaft und mit der Umwelt gelingen kann“, so Ratsvorsitzende Marleen Thieme.rnrnDie Bandbreite der diesjährig prämierten Projekte und Impulse war sowohl in regionaler als auch thematischer Hinsicht groß. Erstmals erhielten auch Projekte und Ideen aus dem Ausland die Werkstatt N-Auszeichnung, etwa das Projekt „Gondwana-Collection Namibia“ aus Windhoek, das im Sinne eines nachhaltigen Tourismus Naturschutz und soziales Engagement vereint. Angesichts der vielen tollen Mitbewerber, freuen wir uns umso mehr, dass tatkräftig zu den prämierten beispielhaften Projekten gehört und damit nun Teil des Werkstatt N-Netzwerks ist, in dem wir uns weiter vernetzen und in Austausch mit anderen Initiativen treten können.rnrn