Dieses Jahr feiert die Förderinitiative digital.engagiert vom Stifterverband und Amazon Deutschland Premiere. Die Freude war groß, als wir im März die Nachricht erhielten, dass der tatkräftig e. V. von der hochkarätig besetzten Jury als Teilnehmer ausgewählt worden ist. Unser Konzept zur digitalen Unterstützung unserer Freiwilligenarbeit hat die Experten aus Wirtschaft, Politik und dem Sozialsektor überzeugt. Im März waren wir beim Kick-Off-Event in Berlin, pitchten unsere Idee und tauschten uns mit Mitstreitern aus. In den kommenden sechs Monaten realisieren wir jetzt unsere Idee, mit der unsere Arbeit sichtbarer wird und einem noch breiteren Publikum zur Verfügung steht.

tatkräftig beim Kick-Off-Event von digital.engagiert in Berlin

„digital.engagiert“ ist eine Förderinitiative von Amazon und Stifterverband, die Projektideen zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft unterstützt – mit dem Ziel, noch mehr gemeinnützige Organisationen von den Möglichkeiten einer digitalen Zukunft profitieren zu lassen. Im Rahmen von „digital.engagiert“ bringt der Stifterverband seine umfangreiche Erfahrung mit zivilgesellschaftlichen Projekten sowie sein breites Netzwerk im sozialen Sektor ein. Amazon Deutschland unterstützt die Teilnehmer finanziell und mit digitaler Expertise.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Saskia Eskens sagte beim Start von „digital.engagiert“ in Berlin: „Wir werden uns im Bundestag dafür einsetzen, dass wir ehrenamtliches Engagement mit einem zivilgesellschaftlichen Digitalisierungsprogramm unterstützen“. „Es geht für soziale Organisationen um ein neues Denken, agile Formen der Planung, der Organisationssteuerung, der Umsetzung von Projekten oder der Zusammenarbeit mit Kollegen“, sagt Nicole Dufft. Dr. Peter Kreutter ergänzt: „Die Digitalisierung eröffnet gemeinnützigen Organisationen neue Gestaltungsmöglichkeiten für die Erreichung ihrer Ziele – ‚digital.engagiert‘ zeigt hier exemplarisch, wie diese Zukunft aussehen kann.“

Die Auswahlentscheidungen wurden von einer  hochkarätigen Jury mit ausgewiesenen Experten aus Zivilgesellschaft und Digitalwirtschaft getroffen. Darunter u. a. Prof. Dr. Andreas Schlüter, Generalsekretär des Stifterverbandes, Ralf Kleber, Country Manager Amazon.de, Dr. Joana Breidenbach, Gründerin von betterplace lab, Jutta Croll, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Digitale Chancen, Norbert Kunz, Geschäftsführer von Social Impact, Dr. Thomas Leppert, Stellvertretender Leiter des Themenbereiches Gesellschaft bei der Robert Bosch Stiftung, Michael Sommer, Koordinator Digitale Agenda beim Deutschen Caritasverband e. V., und Andre Riemer, Referent Digitale Agenda im Bundesministerium des Innern. In den Bewerbungen beschriebene Projektideen mussten vier Kriterien erfüllen: Sie sollten 1. einen Bedarf in der zivilgesellschaftlichen Arbeit stillen, 2. die zivilgesellschaftliche Arbeit erleichtern, 3. einen technikbasierten Lösungsansatz liefern und 4. skalierbar sein.

tatkräftig beim Kick-Off-Event von digital.engagiert in Berlin

Unsere Projektidee trägt den Titel “Volunteering Channel System”. Das Volunteering Channel System ist eine smarte Lösung zur Freiwilligenakquise, arbeitet mit automatisierten Schnittstellen für Social-Media- und Suchmaschinenmarketing und ist in dieser Form einzigartig. Über automatisiertes Crossposting mit situationsbedingtem Promotion-Mechanismus wollen wir mehr Freiwillige für unsere Einsätze gewinnen. Eine Innovation für mehr bürgerschaftliches Engagement und Corporate Volunteering.

Neben einem umfangreichen Trainingsprogramm erhalten wir eine individuelle Betreuung und Beratung durch unseren persönlichen Coach Claudia Winkler von goood e. V.. Gemeinsam mit Claudia Winkler aus Wien arbeiten wir ein halbes Jahr lang an der Realisierung unser Projektidee. Claudia Winkler hat neben dem goood e. V. noch Fremde werden Freunde aufgebaut, eine Wiener Initiative zur gesellschaftlichen Inklusion. Wir freuen uns auf den länderübergreifenden Erfahrungsaustausch im Bereich des ehrenamtlichen Engagements!

Im Herbst 2018 werden die Arbeit und die gemachten Fortschritte aller Teilnehmer bei einer Abschlussveranstaltung gewürdigt und drei Projekte als Gewinner ausgezeichnet. Die erfolgreichsten Projekte werden am Ende des Programms von der Experten-Jury aus Zivilgesellschaft und Digitalwirtschaft ausgezeichnet.

Drückt uns schon mal die Daumen für ein paar produktive Monate! Wir halten euch natürlich weiter auf dem Laufenden.

# # # # # # # # # #