Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens lud die Stiftung Füreinander zum Monatsbeginn alle geförderten Projekte zu einer Geburtstagsfeier in das Gemeindehaus der Nienstedtener Kirche ein. Vorstandsmitglied Dr. Karola Leenen nutzte diesen Anlass, um den vielen engagierten Projektverantwortlichen ihren Dank auszusprechen und die Vernetzung der Projekte untereinander zu fördern. Obwohl fast das gesamte tatkräftig-Team am Tag der Feier in einem SocialRun eingespannt war, ließen wir es uns als eine der geförderten Initiativen im Bereich „Werte vermitteln“ natürlich nicht nehmen, mit dabei zu sein.rnrn

Stiftung Füreinander Feier
Bild unten rechts: Anna Fischer und Hanna Drechsler klönen mit Frau Dr. Leenen
rnrntatkräftig-Vorstandmitglied Hanna Drechsler und tatkräftig-Projektbegleiterin Anna Fischer haben den tatkräftig e. V. vertreten und zeigten sich begeistert von der sehr herzlichen, persönlichen und gemütlichen Atmosphäre der Veranstaltung. „Frau Leenen hat am Eingang jeden Gast persönlich begrüßt, das Buffet war selbstgemacht und durch die Tischgruppen kamen wir schnell und locker ins Gespräch mit den anderen Organisationen“, lobt Hanna die gelungene Zusammenführung.rnrnAnna Fischer, die sich neben ihrem Projektbegleiter-Ehrenamt seit neuestem im Bereich Fundraising für den tatkräftig e. V. engagiert, fühlte sich auch durch die musikalischen Programmpunkte sehr gut unterhalten: „Die auf Plattdeutsch singenden Kinder der Lütt Finkwarder Speeldeel haben sich während eines Songs verkleidet und immer wieder neue Tierkostüme angezogen und die dazu passenden Geräusche gemacht. Das war sehr süß.“ Für ebenso große Aufmerksamkeit sorgte das Klavierkonzert einer Nachwuchskünstlerin der GEDOK Hamburg, ein Zusammenschluss erfahrener und junger Künstlerinnen verschiedener Kultursparten. Beide Projekte – Finkwarder Speeldeel und die GEDOK – werden von der Stiftung Füreinander unterstützt. Somit ist die Feier ein schönes Beispiel dafür, wie die einzelnen Akteure des Stiftungsnetzwerks „zueinander finden und füreinander handeln“ können.rnrnDiesen Leitgedanken der Stiftung nehmen Hanna und Anna für ihre eigene Arbeit mit. Die ansteckend positive Stimmung und der anregende Austausch bleiben ihnen sicher noch lange in guter Erinnerung. Wir danken der Stiftung Füreinander und insbesondere Frau Dr. Karola Leenen für diesen schönen Abend und die kontinuierliche Unterstützung. Wir freuen uns auf weitere inspirierende Begegnungen!